Tipp des Tages
Pizzastein Starter-Paket
Vesuvo Pizzastein mit Pizzaschaufel und Pizzamehl vesuvo pizzastein kombiset

Auf Amazon kaufen
Tipp des Tages

Pizzastein Test 2016

pizzasteintest.com
Vesuvo Pizzastein für Backöfen, Holzkohle- und Gasgrills.<br><a href='http://www.pizzasteintest.com/vesuvo-pizzastein' class='myButton'>Zum Test</a> Gusta Pizzastein aus Schamott inklusive Tragekonstruktion.<br><a href='http://www.pizzasteintest.com/gusta-pizzastein' class='myButton'>Zum Test</a> Runder Pizzastein von Weber - die perfekte Ergänzung zum Grill.<br><a href='http://www.pizzasteintest.com/weber-pizzastein' class='myButton'>Zum Test</a>

Der Pizzastein

Jeder zweite Deutsche zählt die Pizza zu seinen Lieblingsgerichten, doch Zuhause wird die eigene Pizza oft nicht so lecker.

Ihr habt euch schon öfters gefragt, wie der Italiener um die Ecke die Pizza so knusprig gebacken bekommt? Oder warum eure Pizza im Ofen nicht so gut schmeckt, obwohl ihr die Anleitung richtig befolgt?

Wir haben die Lösung, wie ihr die perfekte Pizza backen könnt, egal ob im Ofen oder im Sommer draußen im Grill!

Mit einem Pizzastein werdet ihr zum Profi Pizza-Bäcker und eure Pizza wird richtig knusprig, kross und bekommt einen perfekten Steinofen-Geschmack!
Was gibt es besseres als eine selbstgemachte Pizza mit saftigen Belag, krossen Boden und einen rauchigen Geschmack?

Laut einer Umfrage von pizza.de bestellen 50 % der Deutschen deswegen Pizza, weil die Bestellte besser schmeckt als die Tiefkühlpizza.
Der Geschmack von Tiefkühlpizzen lässt sich jedoch ganz einfach mit einem Pizzastein verbessern!


Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein Pizzastein?
  2. Pizzastein Test
  3. Vorteile eines Pizzasteins
  4. Kann das Backblech mithalten?
  5. Brot backen auf dem Pizzastein
  6. Reinigung und Pflege
  7. Pizzateig Zubereitung
  8. Zubehör
  9. Backofen - Oberhitze oder Umluft?
  10. Das Pizzablech

Was ist ein Pizzastein?

Mit dem richtigen Stein macht Ihr euren Ofen zum richtigen Steinbackofen und eure Küche zu einer Pizzabackstube wie beim Italiener. Mit einem Pizzastein wird der Grill zum absoluten Back-Vergnügen im Freien! Er besteht zumeist aus dem Material Cordierit oder Schamott.

Ein Stein zum Pizza backen ist ein speziell beschichteter Stein für den Grill oder die Röhre um darauf krosse Pizza zu backen.
Alle Pizzasteine haben das gleiche Prinzip, sie sind aus einem Stoff, welches besonders gut Hitze speichern kann.
Der Stein kommt zuerst in die Röhre oder auf den Grill, damit er die hohen Temperaturen aufnimmt und abspeichert
Wenn dann die Pizza darauf gelegt wird, wird die Wärme gleichartig an die Pizza abgegeben und so eine besonders schmackhafte Pizza mit erstklassigen Geschmack gebacken, wie aus dem Steinofen vom Italiener.

Wenn der Stein gut vorgeheizt wurde wird der Pizzateig besonders gleichmäßig und schnell gar und der Belag bleibt schön saftig.

Hohe und regelmäßige Temperaturen sorgen für schnelles Backen

In einem echten Steinbackofen herrschen bis zu 500 Grad Celsius, der übliche Backofen in der Küche schafft nur 250 Grad. Deswegen ist es klar, dass der Pizzastein nicht ganz soviel Hitze aufnehmen kann wie in einem Pizzaofen, trotzdem braucht die Pizza bei einem gut vorgeheizten Stein nur kurze Zeit im Ofen um ideal gebacken zu werden.

Im Gegensatz zum backen mit einem herkömmlichen Backblech, kann die Backzeit einer Pizza im Ofen oder auf dem Grill jedoch sehr verkürzt werden. Erfahrungsgemäß braucht eine Pizza auf einem gut erhitzten Stein nur wenige Minuten.


Pizzastein Test 2016

  • Vesuvo Pizzastein

    1. Platz
    Vesuvo Stein zum backen
    Weber Pizzastein

    2. Platz
    Weber Stein zum backen
    Gusta Pizzastein

    3. Platz
    Gusta pizzastein
Zum Vergleich

Die Vorteile eines Pizzasteins

Wir haben für euch die Vorteile eines Pizzasteins zusammengefasst:

positiv Der Pizzastein kann sehr lange Hitze Speichern und kann so für mehrere Pizzen verwendet werden.

Vorteile Mit einem Pizzastein entsteht, im Gegensatz zu einem herkömmlichen Backblech, kein Schwitzwasser. Dadurchbekommt die Pizza eine schöne Kruste.

Vorteile Beim Grillen tropft kein Fett in die Glut.

Vorteile Auch Beilagen wie Zwiebelringe, Paprika oder Zuccini können auf ihm gegrillt werden, ohne dass sie durch den Rost fallen.

Vorteile Kleines Geld für große Qualität. Pizzasteine sind nicht teuer, aber die Pizzen werden um einiges besser, als ohne Stein.

Vorteile Ein guter Stein kann auch zum Brotbacken oder für den Flammkuchen verwendet werden.


Kann ein Backblech mithalten?

Der Pizzastein hat einige Eigenschaften, die gegenüber eines normalen Backbleches zum Vorteil wiegen. Pizzasteintest.com hat hier die Top Drei Vorteile zusammengefasst:

erste Eigenschaft Der Stein kann viel heißer werden als das Backblech, somit wird die Pizza schnell gebacken.

zweite Eigenschaft Ein Backblech kann die Hitze im Gegensatz zum Stein nicht gleichmäßig abgeben.

dritte Eigenschaft Ein Stein aus Schamotte oder ähnlichen Material kann Feuchtigkeit aufnehmen, dies ist erforderlich um eine krossen und knusprigen Pizza-Boden zu erlangen.


Der Pizzastein als Brotbackstein

Ein Pizzastein ist ein Multitalent und kann nicht nur für Pizzen verwendet werden, sondern auch als Brotbackstein oder zum backen von Brötchen. Ein guter Stein kann alles kross backen. Das Prinzip bleibt immer das gleiche!

Beim Brot backen gilt es jedoch einige Besonderheiten zu beachten. Damit das Brot schön knusprig gebacken wird sollte zusätzlich zu dem Brotbackstein eine kleine Schale mit Wasser in den Ofen gestellt werden. Dadurch entsteht zum Beginn des Backvorgangs eine hohe Luftfeuchtigkeit, welche dafür sorgt, dass das Brot sich beim backen ausdehnt und lecker weich bleibt. Für noch höhere Luftfeuchtigkeit im Ofen kann der heiße Backstein auch einfach mit Wasser bespritzt werden.

Dank der starken Hitze des Steines wird das Brot nach ca. 15 bis 20 Minuten mit einer tollen Kruste gebacken!


Reinigung und Pflege

Eigentlich reinigt sich der Pizzastein von selbst, durch die hohen Temperaturen, denen er ausgesetzt ist, werden Bakterien abgetötet. Somit reicht es normalerweise aus, wenn die eingebrannten Pizzareste einfach mit einer Bürste abgebürstet werden.

Direkt nach der ersten Nutzung verfärbt sich der Pizzastein und bekommt schwarze Stellen. Doch keine Panik, das hat nichts mit der Qualität zu tun, sondern mit der hohen Temperatur, denen er ausgesetzt ist.

Auf keinen Fall sollte der Stein mit Spühlmittel gereinigt werden, da er durch die offenen Poren sonst das Mittel aufnehmen und beim nächsten Backen den Geschmack an den Teig abgeben könnte.

Auch beim Reinigen mit Wasser sollte darauf geachtet werden, dass der Stein vorher abgekühlt ist, sonst könnte er poröse werden und irgendwann zerbrechen.

Es sollte im Normalfall ausreichen, die auf dem Stein verkohlten Teig und Belag Reste einfach abzubürsten. Das Fett und Wasser, welches während dem Backvorgang in den Stein eindringt, ist unbedenklich und sollte nicht zur Beunruhigung führen.


Pizzateig Zubereitung

Für die perfekte Pizza, egal ob im Backofen, auf dem Grill, im Pizzaofen oder im Steinbackofen kommt es neben der Backzeit immer auch auf den Teig und den Belag an.
Hier finden Sie eine Anleitung für einen guten Teig:

Zutaten:

500 g Weizenmehl
250 ml Wasser
2 Ei(er)
1 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 Prise(n) Salz
1 TL Gewürz(e), (Pizzagewürz, Oregano oder italienische Kräuter)
1 Würfel Hefe
n. B. Wasser
1 Schuss Olivenöl

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 15 Min.

Die Hefe wird in etwas lauwarmes Wasser aufgelöst und mit einem Schuss Olivenöl verfeinert.

Dann wird das Mehl, die Eier und das Salz in eine Schüssel gegeben. Zusätzlich können ja nach belieben, der gepresste Knoblauch und Gewürze nach Wahl hinzugegeben werden. Die Masse gut vermengen und nach und nach das Hefe-Wasser unterrühren.

Je nach Festigkeit des Teiges noch zusätzlich etwas Wasser oder Mehl hinzugeben, bis ein fester Teig entsteht.

Die Schüssel dann mit einem Küchentuch abdecken und an einer warmen Stelle der Küche eine Stunde gehen lassen. Danach kann der Teig ausgerollt werden. Hierfür sollte genug Mehl verwendet werden, damit der Teig nirgends kleben bleibt.

Dieser Teig lässt sich für alle Pizzavariationen verwenden.


Zubehör zum Pizza backen

Pizza backen kann mit dem passenden Zubehör noch einfach gemacht werden und die Arbeit in der Küche am Backofen oder im Garten am Grill noch mehr Spaß machen.

Als richtiger Pizza-Chefkoch benötigt man neben dem Pizzastein noch einige Küchenuntensilien:

Die Pizzaschaufel

Die Pizzaschaufel ist ein praktisches Zubehör und erleichtert sowohl den Transport der Pizza als auch das in den Ofen oder auf den Grill heben der Pizza. Zusätzlich schützt die Pizzaschaufel vor Verbrennungen, wenn man den heißen Backofen oder Grill zu nahe kommt.

Der Pizzaroller Der Pizzaroller ist ein Küchenhelfer aus Edelstahl. Am Griff befindet sich ein laufendes, scharfes Messer-Rad, welches über den Pizzateig gleitend die Pizza perfekt schneiden kann. Der Griff hat einen angenehmen und festen Halt, außerdem gibt es einen Fingerschutz, der vor Schnittverletzungen schützen kann.

Das Pizzamehl Das Pizzamehl ist ein extra für Pizza ausgearbeitetes und hochwertiges Mehl. Es kann für die Teig Produktion genutzt werden und wirkt gegen das Festkleben!

Mehr zum Thema Zubehör zum Pizza backen, gibt es hier:

Zum Zubehör

Backofen - Oberhitze oder Umluft

Zum Aufheizen des Pizzasteins sollte eine Kombination aus Ober- und Unterhitze gewählt werden. Um den Stein möglichst schnell auf Temperatur zu bringen sollte die höchstmögliche Stufe gewählt werden.

Umluft ist nicht optimal, da zirkulierende Wärme den Stein nicht so aufheizt wie stehende Hitze. Als besten Platz im Backofen wird die Mitte gewählt, damit der Stein gleichmäßig erhitzt wird. Je nach Leistung dauert das vorheizen bis zu 30 Minuten.


Vesuvo Pizzastein Test

Der Vesuvo Pizzastein besteht aus dem natürlichen Material Cordierit, welches sich durch eine sehr große Hitzebeständigkeit auszeichnet. Außerdem kann er dem Teig schnell Feuchtigkeit entziehen, wodurch dieser sehr kross gebacken wird.

Mit diesen Küchen-Hilfsmittel aus Cordierit verwandelt Ihren Backofen in einen Pizzaofen und Sie werden zum italienischen Chefkoch! Nie mehr schlechte Pizza ist das Motto von Vesuvo, genießen Sie schmackhafte Pizzen aus Ihren eigenen Pizzaofen mit unserem Testsieger:

Zum Test

Das Pizzablech

Das Pizzablech ist eine gute Alternative zum Pizzastein. Es besteht zu meist aus dem Material Blaublech, welches sehr hitzebeständig ist.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Pizzablechen, einmal als eigenes Blech zum Pizza backen und als Zubehör für den Pizzastein.

Das Pizzablech zum Pizza backen hat meistens Löcher im Boden, um die Hitze vom Ofen besser an den Teig zu bringen, damit dieser knusprig wird.

Ein großer Vorteil eines Pizzablechs ist, dass es leicht zu reinigen ist, da es antihaft-beschichtet ist.

Mehr Infos zum Pizzablech und seine Anwendung gibt es hier:

Pizzablech Test

Tipp des Tages

Pizzastein Starter-Paket
Vesuvo Pizzastein mit Pizzaschaufel und Pizzamehl vesuvo pizzastein kombiset

Auf Amazon kaufen

Testsieger

Preis- / Leistung
1. Platz Vesuvo Pizzastein

Unser Testsieger in der Kategorie Preis- / Leistungs-Verhältnis.

Zum Test
2.Platz Weber Pizzastein

Der zweite Platz in unseren großen Test.

Zum Test



pizzastein deco